Quereinsteigerinnen und Quereinsteigern in der Verwaltung fällt es häufig schwer, einen Zugang zum abstrakten allgemeinen Verwaltungsrecht zu finden. Zwar eignet man sich relativ schnell „Inselwissen“ an, mit dem man den Verwaltungsalltag besteht, der Überblick über das große Ganze fehlt jedoch häufig.

Dieser ist jedoch enorm wichtig, um die Materie insgesamt zu durchdringen und dadurch auch auf neue Situation schnell und angemessen reagieren zu können.

Das Seminar wendet sich auch an all diejenigen, deren verwaltungsrechtliche Ausbildung schon länger zurückliegt. Hier gilt es, bestehendes Wissen aufzufrischen bzw. zu aktivieren. Im verwaltungsrechtlichen Alltag geraten die verwaltungsrechtlichen Details regelmäßig in Vergessenheit.

Schwerpunkte dieses Seminars sind:

  • Rechtsquellen und methodischer Umgang des Verwaltungsrechts – Grundgesetzliche Rechtsquellen
  • Grundbegriffe des Verwaltungsrechts: Gesetzmäßigkeit der Verwaltung, Vorrang und Vorbehalt des Gesetzes, Ermessen und unbestimmte Rechtsbegriffe
  • Abgrenzung des öffentlichen Rechts vom Privatrecht
  • Der Verwaltungsakt; Bekanntgabe und Zustellung
  • Die Drei-Tages-Fiktion
  • Das verwaltungsrechtliche Ermessen
  • Rechtmäßige Verwaltungsakte – rechtswirksame Verwaltungsakte
  • Überblick über die Verwaltungsvollstreckung

Zum Seminar erhalten Sie ein umfangreiches Skript, ein Teilnahmezertifikat sowie die entsprechenden Gesetze (VwVfG und VwGO) in abgedruckter Form.

Zur Vorbereitung und im Nachgang haben Sie die Möglichkeit, Fragen einzusenden.

Hinweis: Zum Seminar findet, wie üblich, ein Mittagessen statt, zu dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeladen sind.

Zur intensiveren Bearbeitung empfehlen wir den Crashkurs Verwaltungsrecht in 3 Tagen – ein Crashkurs nicht nur für Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger.

Wir bieten dieses Seminar auch als Inhouse-Schulung an.