Öffentlichkeitsarbeit gewinnt für moderne Kommunen immer mehr an Bedeutung, sie ist aber auch komplex und auf Seiten vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oft mit diversen Unsicherheiten verbunden. Ziel des Seminars ist es, Hilfestellung zu bieten und anhand typischer Fragestellungen in der Praxis wichtige rechtliche Fallstricke sowie die rechtlichen Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit aufzuzeigen.

Schwerpunkte sind dabei:

  • Amtsblätter und ihre rechtlichen Grundlagen, „erweiterte Amtsblätter“ mit redaktionellen Inhalten: Welche Inhalte sind jenseits bloßer amtlicher Bekanntmachungen zulässig?
  • Der Umgang mit fremden, urheberrechtlich geschützten Inhalten: In welchen Grenzen darf man z.B. fremde Texte zitieren, in Pressespiegeln verwenden oder ggf. vollständig übernehmen?
  • Gewinnspiele, Preisausschreiben und Verlosungen – was ist rechtlich zu beachten? Das praktische Beispiel des Fotowettbewerbs einer Gemeinde (auf Teilnehmerwunsch auch weitere Beispiele)
  • Öffentlichkeit von Sitzungen kommunaler Gremien; Transparenz auch für nichtöffentliche Tagesordnungspunkte
  • Die Berichterstattung der Medien über die Gemeinde und kommunale Unternehmen – der rechtssichere Umgang mit den Informationsansprüchen der Presse

Beachten Sie ebenfalls das Seminar „Der rechtssichere Umgang mit Urheberrechten und Social Media in der Verwaltung“, das am Vortag am gleichen Ort stattfindet. Beide Seminare können zusammen, aber auch unabhängig voneinander gebucht werden.

Zum Seminar erhalten Sie ein umfangreiches Skript sowie ein Teilnahmezertifikat.

Zur Vorbereitung und im Nachgang des Seminars haben Sie die Möglichkeit, Fragen einzusenden.

Ferner erhalten Sie entsprechendes Gesetz (Urheberrechtsgesetz).

Wir bieten dieses Seminar auch als Inhouse-Schulung an.