Viele Menschen in der Bundesrepublik Deutschland verfallen aufgrund Arbeitslosigkeit oder persönlichen Schicksalsschlägen in einen mittellosen Zustand außerhalb der gesellschaftlichen Behütung.

Obdachlosigkeit ist definiert als ein Zustand, an dem ein Mensch ohne festen Wohnsitz im öffentlichen Raum, im Freien oder in Notunterkünften übernachtet. Die Gründe für die Obdachlosigkeit einer Person sind mindestens genau so vielschichtig, wie deren Folgen.

Meist fehlt es an medizinischer Betreuung, unzureichender Hygiene, unzureichende Ernährung und dem erhöhten Risiko, Opfer gewalttätiger oder sexueller Übergriffe zu werden, etwa Vergewaltigungen, Diebstahl, Raub, vereinzelt auch körperliche Gewalt bis zu Tötungsdelikten. Ein obdachloser Mensch unterliegt aufgrund seiner persönlichen Situation nicht selten einer Veränderung des Charakters, verursacht durch eine mögliche Nähe zu Drogen oder durch Diskriminierung der Bevölkerung. Nicht selten bestehen gesellschaftliche Nähen zur Prostitution oder zur Beschaffungskriminalität.

Der rechtliche Umgang mit obdachlosen Menschen verursacht bei Verwaltungsmitarbeiterinnen und Mitarbeitern letztlich ein erhöhtes Arbeitsaufkommen und entstehende, neue Problematiken.

Seminarinhalte sind ferner:

  • Erstmaliger Kontakt mit Obdachlosen: Wie gehen Sie vor?
  • Führen des Erstgesprächs
  • Maxime des gemeindlichen Handelns
  • Klärung der Grundbegriffe: Nichtsesshafte, Obdach- und Wohnungslose, Mittellose Personen, Wohnungsnotfälle,
  • Klärung der Zuständigkeitsfragen: Ist die Kommune sachliche und örtlich zuständig?
  • Liegen Gefahren für den Obdachlosen vor?
  • Besonderheiten bei Asylbewerbern
  • Besonderheiten bei nicht unterbringungsfähigen Obdachlosen
  • Bildung und Etablierung von Fachstellen
  • Situation bei Zwangsräumung einer Wohnung
  • Die Einweisung in eine kommunale Unterkunft (rechtliche Einordnung)
  • Umsetzung in eine andere kommunale Unterkunft (Fehlerhaftigkeit des Bescheids)
  • Festsetzung der Nutzungsgebühr
  • Differenzierung, ob Sammel- und Einzelunterkunft
  • Probleme entstehen bei Strom, Wasser, Elektro, Umbau, Telefon, Größe der Unterkunft, Tierhaltungsrecht
  • Die finanzielle Situation des obdachlosen Menschen / Kostentragungspflichten
  • Musteranleitung einer fiktiven Stadt zum Umgang mit obdachlosen Menschen

Die Teilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat, ein umfangreiches Skript und entsprechende Gesetze in abgedruckter Form.

Sollten im Vorfeld oder im Nachgang Fragen auftreten, so können Sie diese gern einsenden.

Wir bieten dieses Seminar auch als Inhouse-Veranstaltung an.

Wir bieten dieses Seminar auch als Inhouse-Schulung an.