Soziale Netzwerke wie Facebook oder Instagram ermöglichen es Nutzern, sich untereinander mit Beiträgen, Inhalten und Profilen aktiv auszutauschen. Auch für die öffentliche Verwaltung bieten sich interessante Möglichkeiten. Den Chancen stehen aber auch Unsicherheiten gegenüber: Gibt es rechtliche Fallstricke, die man kennen sollte?

Ziel des Seminars ist es, anhand typischer Problemstellungen in der Praxis die rechtlichen Risiken, aber auch Maßnahmen zur Vermeidung von Rechtsverstößen aufzuzeigen und so die nötige Sicherheit im Umgang mit Social Media zu vermitteln.

Schwerpunkte sind dabei:

  • Umgang mit fremdem geistigem Eigentum
  • Verwendung von Fotos
  • Nutzungsverträge und Allgemeine Geschäftsbedingungen
  • die einschlägigen datenschutzrechtlichen Erfordernisse
  • Einschränkungen kommunaler Online-Tätigkeiten nach „dortmund.de“ (LG Dortmund, Nov. 2019)?

Bitte beachten Sie auch das Seminar „Die Öffentlichkeitsarbeit der Kommunen und ihre rechtlichen Grundlagen in der Praxis“, das am Folgetag am gleichen Ort stattfindet. Beide Seminare können zusammen, aber auch unabhängig voneinander gebucht werden.

Seminarleiter ist jeweils RA Dr. Michael Kanz, der seine Dissertation zu einem medienrechtlichen Thema verfasst hat. Medienrechtliche Themen gehören zu den Schwerpunkten seiner Anwaltstätigkeit. Er ist langjähriger Dozent der Akademie

Zum Seminar erhalten Sie ein umfangreiches Skript sowie ein Teilnahmezertifikat.  Zur Vorbereitung und im Nachgang des Seminars haben Sie die Möglichkeit, Fragen einzusenden.

Ferner erhalten Sie entsprechendes Gesetz (Urheberrechtsgesetz).

Wir bieten dieses Seminar auch als Inhouse-Schulung an.