Kommunale Risiken sind vielschichtig. Sie können unter anderem finanzieller, demographischer, wirtschaftlicher, politischer oder technischer Natur sein. Bisher gelten die rechtlichen Vorschriften zur Einführung eines Risikomanagementsystems nur für (öffentliche) Unternehmen, doch erfüllt das Risikomanagement auch in öffentlichen Verwaltungen seinen Zweck. Das Seminar richtet sich dabei an Mitarbeiter(innen) kommunaler Verwaltungen, welche Auswirkungen potentieller Risiken bereits im Vorfeld erkennen und mögliche Schäden bewusst reduzieren wollen. Im Kern des Seminars stehen die Vermittlung eines Risikomanagement-Regelprozesses und die Möglichkeit seiner Anwendung für kommunale Verwaltungen. 

Zum Beispiel:

  • Was bedeutet Risikomanagement?
  • Welche Komponenten beinhaltet das Risikomanagement?
  • Wie kann ich Risiken identifizieren und messen?
  • Welchen Nutzen bringt mir ein Risikomanagement in meiner Verwaltung?

Seminarschwerpunkte sind u.a.:

  • Zweck und Zielsetzung von Risikomanagement
  • Komponenten eines Risikomanagements
  • Risikoidentifikation
  • Risikobewertung und -messung
  • Risikosteuerung
  • Überwachung und Verfolgung von Risiken
  • Beispielhafter Aufbau einer Risikoorganisation in Kommunen

Zum Seminar erhalten Sie ein umfangreiches Skript sowie ein Teilnahmezertifikat. Zur Vorbereitung und im Nachgang haben Sie die Möglichkeit, Fragen einzusenden.

Wir bieten dieses Seminar auch als Inhouse-Schulung an.